Jugendstrafvollzug in der DDR: Die Jugendhäuser Dessau und Halle (S.)

28.06.2022 | Zoom

Veranstaltung der Beauftragten des Landes Sachsen-Anhalt zur Aufarbeitung der SED-Diktatur:

In DDR Jugendgefängnissen wurde der staatliche Erziehungsanspruch, auch durch die Anwendung von physischer und psychischer Gewalt, durchgesetzt. Gewalt unter den Häftlingen wurde selten unterbunden, sondern zum Zweck der kollektiven Selbsterziehung systematisch begünstigt. Die Betroffenen leiden bis heute unter den Folgen der unmenschlichen Behandlung. Die Diplompädagogin Maud Rescheleit gibt Einblicke in den Umgang mit Jugendlichen im Jugendhaus Dessau und der Historiker Dr. Udo Grashoff berichtet von seiner aktuellen Forschung zum Jugendhaus Halle für den Zeit-Geschichte(n) e.V. Halle (S.)

Referenten: Maud Rescheleit, Jugend- und Familienzentrum St. Georgen Halle (S.) und Dr. Udo Grashoff, Zeit-Geschichte(n) e.V. Halle (S.)

Anmeldung per E-Mail:veranstaltung(at)lza.lt.sachsen-anhalt.de bzw. über Tel.: 0391/560 1501