SED-Unrechtsbereinigungsgesetze – Neuerungen im Gesetz

16.06.2022 | Zoom

Veranstaltung der Beauftragten des Landes Sachsen-Anhalt zur Aufarbeitung der SED-Diktatur:

Kritische Bürgerinnen und Bürger wurden unter dem Regime der SED auf vielfältige Weise politisch verfolgt. Damit beabsichtigt waren Benachteiligungen mit zum Teil bis heute noch schweren Folgen. Um diese zu mildern, wurden die Gesetze zur Bereinigung von SED-Unrecht, die Rehabilitierungsgesetze, geschaffen und immer wieder angepasst. Das Verwaltungsrechtliche, das Berufliche und das Strafrechtliche Rehabilitierungsgesetz eröffnen Menschen, die in der ehemaligen DDR Opfer politischer Verfolgung geworden sind, einen Weg, die Vergangenheit aufzuarbeiten, ihre Rehabilitierung zu beantragen und Ausgleichsleistungen zu erhalten.

Die Landesbeauftragte hat den gesetzlichen Auftrag, Bürgerinnen und Bürger hinsichtlich ihrer Rechte zu beraten und ihnen bei der Antragsstellung Unterstützung zu geben.

In der Veranstaltung wird über die aktuelle Gesetzeslage und Möglichkeiten der Rehabilitierung informiert.

Referent: Dr. Wolfgang Laßleben, Referent und Justiziar bei der Landesbeauftragten

Anmeldung per E-Mail:veranstaltung(at)lza.lt.sachsen-anhalt.de bzw. über Tel.: 0391/560 1501