SeelenArbeit
im Sozialismus
Psychologie, Psychiatrie & Psychotherapie in der DDR


Forschungsverbund "Seelenarbeit im Sozialismus - SiSaP"

„Fürsorgediktatur“ – ist ein Begriff, der oft im Zusammenhang mit dem Gesundheitssystem der DDR genannt wird. Das Gesundheitssystem galt stets als Vorzeige-Errungenschaft des Sozialismus. Gleichzeitig betrachtete die DDR bestimmte Disziplinen aber auch argwöhnisch als Ort von kritischem Denken und möglichem Widerstand. Auch die Psychiatrie, Psychotherapie sowie die Psychologie waren Teil des staatlich gelenkten Gesundheitssystems. Doch welche Rolle(n) spielten diese drei Disziplinen in der ehemaligen DDR? 30 Jahre nach der Wiedervereinigung wollen die Forscherinnen und Forscher des Projekts „Seelenarbeit im Sozialismus – kurz SiSaP“ genau dies herausfinden. Dazu werden nicht nur DDR-Fachliteratur und Archivakten untersucht, sondern es sollen auch Menschen befragt werden, die Erfahrungen mit diesen Teilgebieten gesammelt haben, wie ehemalige Therapeutinnen und Therapeuten aber auch Patientinnen und Patienten, die in der DDR in psychiatrischer oder psychotherapeutischer Behandlung waren.



AUFRUF INTERVIEWSTUDIE

Das SiSaP-Teilprojekt in Jena sucht für eine Interviewstudie Personen, die in der DDR psychotherapeutisch behandelt wurden. [mehr]



Aktuelles

13.01.2022

Kolloquium "Seelenarbeit im Sozialismus"

2022 | Zoom

Am 24. Februar 2022 wird unsere Kolloquiums-Reihe "Seelenarbeit im Sozialismus", in der wir aktuelle Einblicke in unsere Forschungsvorhaben geben, fortgeführt. Inhaltlich wird ein breites Spektrum der DDR-PPP-Forschung abgedeckt - von der Psychotherapie über die Psychiatrie und Psychologie bis hin...

[mehr]

12.05.2022

Interdisziplinärer Workshop "Erinnern und Vergessen"

12.05. - 13.05.2022 | Hybrid

      Seit einigen Jahren fördert das Bundesministerium für Bildung  und  Forschung  (BMBF)  Forschungsverbünde, die sich mit der Forschung zur DDR aus unterschiedlichen Perspektiven befassen. Die Projekte "Seelenarbeit im Sozialismus" (Leitung Prof. Dr. Strauß, Jena) und "Diktaturerfahrung und...

[mehr]

17.05.2022

Lesung & Projektvorstellung von Annett Gröschner: Der Geruch der Diktatur

17. Mai 2022, 18.00 Uhr | Haus Dacheröden, Erfurt

Wie riecht Diktatur? Was hinterlässt sie in uns? Wie repräsentiert sie sich auf dem Stadtplan? Der Geruch von Uniformen im Regen, der Knoten des Pionierhalstuchs. Bei einem Besuch der syrischen Autorin Dima Albitar Kalaji und der in Ostdeutschland aufgewachsenen Autorin Annett Gröschner im...

[mehr]

17.05.2022

Vorstellung der Sozialstudie zu SED-Verfolgten im Land Brandenburg

17.05.2022 | Zoom

Veranstaltung der Beauftragten des Landes Sachsen-Anhalt zur Aufarbeitung der SED-Diktatur: Die seit Herbst 2020 vorliegende „Studie zu aktuellen Lebenslagen von Menschen aus dem Land Brandenburg, die in der SBZ/DDR politisch verfolgt wurden oder Unrecht erlitten und deren mitbetroffenen Familien“...

[mehr]

19.05.2022

Kolloquium "Seelenarbeit im Sozialismus" - Weichenstellungen der DDR-Psychiatrie seit den 1970er-Jahren // Der Weg zur intendierten dynamischen Gruppenpsychotherapie in der DDR

19.05.2022 | Zoom

Am 19. Mai 2022 freuen wir uns in der Kolloquiums-Reihe "Seelenarbeit im Sozialismus" (SiSaP) wieder aktuelle Einblicke in unsere Forschungsvorhaben geben zu können.    An diesem Tag wird Kathleen Haack aus unserem SiSaP-Teilprojekt Greifswald/ Rostock zum Thema „Eine gesamtdeutsche Psychiatrie...

[mehr]

02.06.2022

Rehabilitierung von Personen, die in Kinderheimen und Jugendhäusern der DDR untergebracht waren. Aktuelle Gerichtsentscheidungen

02.06.2022 | Zoom

Veranstaltung der Beauftragten des Landes Sachsen-Anhalt zur Aufarbeitung der SED-Diktatur: Philipp Mützel und Dr. Wolfgang Laßleben informieren über die neueste Rechtsprechung in Bezug auf die Rehabilitierung von Personen, die in Jugendwerkhöfe, Spezialkinderheime und Jugendhäuser eingewiesen...

[mehr]

08.06.2022

Kolloquium "Diktaturerfahrung und Transformation“ (DuT) - Muslim Communities in Eastern Europe Before and After the Fall of the Iron Curtain

09.06.2022 | WebEx

Kolloquium SoSe 2022 des Forschungsverbundes  „Diktaturerfahrung und Transformation“ (DuT) an der Universität Erfurt: Referent: Prof. Egdūnas Račius, PhD | Vytautas Magnus Universität Kaunas Die Veranstaltung beginnt 16:00 Uhr | Meetingraum: uni-erfurt.webex.com/meet/DuT_UE Es ist keine...

[mehr]

14.06.2022

Therapeutische Angebote zur Milderung der Folgen andauernder Stigmatisierung der Betroffenen von SED-Unrecht

14.06.2022 | Zoom

Veranstaltung der Beauftragten des Landes Sachsen-Anhalt zur Aufarbeitung der SED-Diktatur: Betroffene von SED-Unrecht erfahren auch heute noch eine andauernde Stigmatisierung in weiten Teilen der Gesellschaft. Ihre Erlebnisse werden bagatellisiert, ihr fortdauerndes Leiden negiert. In...

[mehr]

16.06.2022

SED-Unrechtsbereinigungsgesetze – Neuerungen im Gesetz

16.06.2022 | Zoom

Veranstaltung der Beauftragten des Landes Sachsen-Anhalt zur Aufarbeitung der SED-Diktatur: Kritische Bürgerinnen und Bürger wurden unter dem Regime der SED auf vielfältige Weise politisch verfolgt. Damit beabsichtigt waren Benachteiligungen mit zum Teil bis heute noch schweren Folgen. Um diese zu...

[mehr]

21.06.2022

„Nach den Haftunterlagen war das Verhalten der Klägerin problemlos …“ Rückendeckung für die Diskreditierung von DDR-Unrechtsopfern durch richterliche Fehlbeurteilung in Sachsen-Anhalt. Ein Fallbericht

21.06.2022 | Zoom

Veranstaltung der Beauftragten des Landes Sachsen-Anhalt zur Aufarbeitung der SED-Diktatur: Die sozialrechtlichen Begutachtungen in Bezug auf die gesundheitlichen Folgeschäden von SEDVerfolgten in Entschädigungsverfahren stellen für die Betroffenen eine große Belastung dar. Retraumatisierungen des...

[mehr]

< ZurückZum Archiv >